NEU!

Neue Texte:

FEBRUAR 2020:

- Frank-Walter Steinmeier: Nein zu Judenhass! Nein zu Menschenhass!. Artikel
- Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK): Antisemitismus ist Sünde. Bericht
- Abraham Geiger Kolleg: Abraham-Geiger-Preis 2020 geht an Christian Stückl. Bericht
- Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der WWU Münster: „Die Antisemitismus-Geschichte der eigenen Religion aufarbeiten“. Bericht
- Evangelische Kirche im Rheinland: Jüdisches Leben besser kennenlernen und die Erinnerungskultur stärken. Bericht
- Deutsche Bischofskonferenz: Abschluss des 20. Internationalen Bischofstreffens zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land. Bericht
- Deutsche Bischofskonferenz und Rat der EKD: Dem Judenhass entschlossen entgegentreten. Stellungnahme
- Rat der Europäischen Bischofskonferenzen und Kommission der Bischofskonferenzen der EU: Gegen Antisemitismus - für ein vereintes Europa der Nationen. Stellungnahme


JANUAR 2020:

- Christian M. Rutishauser: Meilensteine des christlich-jüdischen Dialogs. Artikel
- Martin Stöhr: Unterwegs zu einer neuen Beziehung zwischen Juden und Christen. Artikel
- JCR: Nachrufe für Martin Stöhr. Bericht
- Andreas Rehnolt: Interreligiöser Kalender 2020 erschienen. Bericht
- Andreas Rehnolt: Archäologisches Museum und Bibelmuseum in Münster wieder eröffnet.Bericht

DEZEMBER 2019:

- Maximilian Gottschlich: Die tiefreichenden Wurzeln des (europäischen) Antisemitismus. Artikel
- Deutsche Bischofskonferenz: „Den jüdisch-katholischen Dialog in Pfarrgemeinden und Synagogen verankern“ Bericht
- Deutsche Bischofskonferenz: „Wir brauchen Zivilcourage in diesem Land“. Bericht
- JCR: Das Bild von Juden im Religions- und Ethikunterricht - Workshop-Reihe zum Judentum mit Schulbuch-Verlagen. Bericht

JCR - Artikel - Beobachtungen, Erfahrungen

Nein zu Judenhass! Nein zu Menschenhass!

Frank-Walter Steinmeier | 01.02.2020

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim 5. World Holocaust Forum "Remembering the Holocaust: Fighting Antisemitism" in Yad Vashem am 23. Januar 2020 in Jerusalem/Israel. ... [mehr]

JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen

Unterwegs zu einer neuen Beziehung zwischen Juden und Christen

Martin Stöhr | 02.01.2020

Am 4. Dezember 2019 verstarb der evangelische Theologe Martin Stöhr im Alter von 87 Jahren. Der ehemalige Präsident des Internationalen Rates der Christen und Juden sowie langjährige evangelische Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit gilt als einer der prägendsten Pioniere des christlich-jüdischen Gesprächs in Deutschland und weltweit (siehe die Nachrufe hier). In Erinnerung an ihn nachfolgend ein Vortrag, den Stöhr aus Anlass des 20. Jahrestages der EKD-Erklärung "Christen und Juden" am 22. April 2004 in Bad Herrenalb hielt.
JCR ... [mehr]

JCR - Artikel - Beobachtungen, Erfahrungen (95)

"Lehre trennt, Dienst eint"

Frank-Walter Steinmeier | 01.09.2019

Eröffnungsansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der 10. Weltversammlung von Religions for Peace, Lindau am Bodensee, 20. August 2019. … [mehr]

Militärrabbiner in der Bundeswehr

Josef Schuster | 01.05.2019

05.04.2019 - Grußwort des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, zur Eröffnung der Konferenz „Militärrabbiner in der Bundeswehr. Zwischen Tradition und Herausforderung“. … [mehr]




JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen (125)

Meilensteine des christlich-jüdischen Dialogs

Christian M. Rutishauser* | 01.01.2020

Die Dialogtexte aus christlicher Sicht sind in den letzten Jahren durch wichtige Stellungnahmen aus jüdischer Perspektive ergänzt worden. Welche theologischen Früchte haben diese Dokumente getragen? Wie verändert der Dialog die christliche Lektüre der jüdischen Bibel – und des Neuen Testaments? … [mehr]

Das große Schweigen.

Manfred Gailus | 01.11.2019

Wie sich die Kirchen verhielten, als im November 1938 die Synagogen brannten. … [mehr]




JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge (135)

Die tiefreichenden Wurzeln des (europäischen) Antisemitismus

Maximilian Gottschlich* | 01.12.2019

Vor dem Hintergrund der viel beachteten österreichischen "Antisemitismus-Studie 2018", die vom Präsidenten des österreichischen Nationalrates Wolfgang Sobotka (ÖVP) veranlasst wurde, ist der nachfolgende, längere Text "Die tiefreichenden Wurzeln des (europäischen) Antisemitismus" aus der Feder des österreichischen Politik- und Kommunikationswissenschaftlers Maximilian Gottschlich entstanden. Angefertigt wurde Gottschlichs Analyse ebenfalls im Auftrag des Präsidenten des österreichischen Nationalrats und dient als Teil einer theoretischen Aufarbeitung des Problems, um zugleich auch die präsentierten empirischen Ergebnisse der "Antisemitismus-Studie 2018" besser einordnen zu können. Gottschlichs Studie, die auf religionspsychologische, psychopathologische und psychosoziale Ursachen des Antisemitismus eingeht, erscheint hier mit freundlicher Genehmigung des Autors.
JCR … [mehr]

Christlicher Antijudaismus als religiöse Form des Antisemitismus

Klaus Müller | 01.10.2019

Vortrag an der Evangelischen Hochschule Freiburg am 2. Mai 2018. Die mündliche Gestalt des Vortrags ist so weit als möglich beibehalten.[mehr]

Christlich-jüdische Lehrinhalte in der theologischen Ausbildung

EKD | 01.10.2019

Thesenpapier des Gemeinsamen Ausschusses Kirche und Judentum 2019. … [mehr]

JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge

Adonai – Christus – Allâh

Allâh ist für Muslime der Gottesname für den einen Gott. Wenn Christen im Orient von ihrem Gott sprechen, sagen sie ebenfalls Allâh. Dieses arabische Wort ist das Äquivalent zum hebräischen „´êlohîm“ und meint ebenfalls den einen und einzigen Gott. ... [mehr]